Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

S.E.N.-Tagung 2020 „Krisen als Ruf zur Wandlung“

Oktober 30 @ 18:00 - Oktober 31 @ 20:00

Tagung 2020

Foto: Ute Maria Heilmann

Krisen als Ruf zur Wandlung

Krisen sind Grenzsituationen und Zuspitzungen von Entwicklungen, die gewohnte Wahrnehmungs- und Handlungsroutinen in Frage stellen und eine Entscheidung herausfordern. Wir sehen uns an einem Wendepunkt, der zur Katastrophe oder auch zur Bewältigung, Wandlung, Reifung und Neugestaltung führen kann.

Angesichts der globalen ökologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Krisen möchte die Tagung zu einem tieferen Verständnis des Zusammenhanges zwischen den äußeren und inneren Krisen, unseren Weltbildern und Konzepten und unserer spirituellen Orientierung beitragen.

In welcher Weise lassen sich die aktuellen Krisen als Ruf zur Wandlung verstehen? Wie kann diese Wandlung gestaltet werden?

Welche Werte und Bewusstseinsqualitäten sind im menschlichen Miteinander und in der Beziehung zur Erde und allen Lebewesen gefordert?

In den Vorträgen und Workshops reflektieren und erspüren wir unseren Bezug zur Welt und zu unserer leiblichen, emotionalen, kognitiven und spirituellen Dimension.

Das jährliche S.E.N.-Treffen richtet sich nicht nur an Mitglieder, sondern an alle Interessierte, Krisenerfahrene und Hilfeleistende gleichermaßen.

Für den Vorstand: Andreas Reimers

PROGRAMM und ORGANISATORISCHES

Freitag, 30.10.2020

18.00 Uhr Abendessen

18.45 Uhr Begrüßung Peter Findeisen

18.50 – 19.50 Uhr Die Klimakrise und warum wir immer noch nicht tun, was nötig ist Volker Harbeck

Vom aktuellen Stand der Klimaforschung, über psychologische Mechanismen und Erklärungen, warum wir immer noch nicht adäquat reagieren bis zum Ausblick, was wir (noch) tun können – vor allem aber auch, was gar nicht hilft.

19.50 – 20.15 Uhr Kaffee- und Teepause

Ab 20.15 Uhr Konzert Ensemble Tulipan Die drei Musiker*innen des Ensembles Tulipan interpretieren klassische türkische Musik und laden mit ihren Improvisatio- nen in die Klangwelt der Makame (Skalen des Vorderen Ori-

ents) ein. Herzstück des Konzerts sind türkische Sufilieder nach

Gedichten des Wanderderwischs Yunus Emre 13. Jahrhundert).

Samstag, 31.10.2020

8.15 8.45 Uhr Morgenmeditation Peter Findeisen

9.00 – 10.00 Uhr Frühstück

10.00 – 11.00 Uhr Krisen in der Gottesbeziehung

Dagmar Spelsberg-Sühling Zum Menschsein gehört ein Reifungsprozess, die Vorstellungen von sich selbst, von Welt , von Sinn, und einem

Größeren Geheimnis“ müssen sich im Laufe des Lebens entsprechend unserem Reifungsprozess wandeln. Dasselbe gilt für Kulturen und Gesellschaften. Mit Zunahme des Wissens und Veränderung der Lebensbezüge muss auch die Spiritualität, die Religion neu gefunden werden, will sie lebendig bleiben. Beides geschieht selten ohne Verwerfungen, Konflikte oder Krisen. Jede Krise birgt die Chance auf Wachstum, Reifung und neue Lebendigkeit. Was die Referentin aus der Perspektive des Christentums erklärt, lässt sich auch auf andere Religionen und Bezugssysteme anwenden.

11.00 – 11.30 Uhr Tee- und Kaffeepause

11.30 – 12.30 Uhr Befreiung aus der Krise:

Krankheit, Heilung und Spiritualität in der Traditionellen Tibetischen Medizin Andreas Reimers Globale und individuelle Krisen entstehen nicht zufällig. Im persönlichen Leben lassen sich Krisen als entscheidende Momente der Wandlung und Reifung begreifen. Vor dem Hintergrund der buddhistischen Psychologie entwickelte sich unter dem Einfluss des Bön und des Ayurveda sowie der chinesischen und der griechisch-arabischen Medizin auf dem Dach der Welt die Traditionelle Tibetische Medizin. Bereits im

8 Jhdt. Jahrhundert bildete sich eine integrative Theorie und Praxis heraus, die die geistige, energetische, soziale und kosmische Dimension des Menschen einschloss und in Relation zueinander brachte. So war schon damals bekannt, dass der Verzehr von Fledermäusen und die Zerstörung der natürlichen Umwelt Krankheiten hervorruft. Wir finden eine Sicht, die in ihrer spirituellen Durchdringung und praktischen Anwendung auch heute noch wertvolle Erkenntnisse zum Verständnis und zur Bewältigung von Krisen beitragen kann.

12.30 Uhr 14.00 Uhr Mittagessen und Pause

14.00 – 14.45 Uhr Vortrag Hannah Lübbert

Aufwachsen im Angesicht der Klimakatastrophe

– die Krise aus Sicht der jungen Generation. Junge Menschen sind am stärksten von den Folgen unseres aktuellen Handelns betroffen. Unter anderem die Fridays for Future Demonstrant*innen haben bewiesen, dass die Jugend den Ernst der Lage verstanden und an dem Problem gewachsen ist. Trotzdem werden ihre Interessen immer noch hinten angestellt und die Jugendvertreter*innen belächelt. Wie geht man damit um? Wie wird man als junger Mensch politisch aktiv und welche Herausforderungen begegnen einem? Und vor allem: Wie verkraftet man die Aussicht auf die Klimakatastrophe und bleibt trotzdem hoffnungsvoll und aktiv?

14.45 – 15.00 Uhr Tee/Kaffeepause

15.00 – 16.45 Uhr WORKSHOPS (zeitgleich) Vertrauenskreise – unser emotionaler Zugang zur Klimakrise und die Chance zur Veränderung

Volker Harbeck Wie reagieren wir emotional auf die Klimakrise? Welche Daten, welche Bilder, welche Erfahrungen mit der Klimakrise lösen welche Gefühle in uns aus? Geben wir uns dafür einen Raum? Welche Perspektiven entwickeln wir in der Folge? Nach kurzer, fokussierter Einstimmung gibt es viel Raum für offene Diskussionen zwischendrin Tipps und praktische Erfahrungen zur Selbstregulation von Gefühlen.

Spirituelles Lebenspanorama Dagmar Spelsberg-Sühling In diesem Workshop geht es darum, Transformationsprozesse von Spiritualität, deren Krisen und Entwicklungen im eigenen Lebenslauf entdecken, und damit ein Handwerkszeug für eigene Arbeit mit Patienten/Klienten zu gewinnen.

16.45 – 17.00 Uhr Tee- und Kaffeepause

17.00 – 17.30 Uhr Schlussrunde

Moderation: Peter Findeisen

17.30 18.30 Uhr SEN- Mitgliederversammlung

(offen für Interessierte)

18.45 Uhr Abendessen

Die Tagung ist nicht nur r SENMitglieder, sondern für allInteressierte zugänglich.

Information und Anmeldung

SEN-Büro:
Graf-DürckheimWeg 5, 79682 Todtmoos
Tel: 076748511, Fax 07674 8561
Email: info@senev.de,www.senev.de

Teilnahmegebühr:
120 Euro (Reduktion möglich), Verpflegung (nicht im Preis enthalten), wird additiv vor Ort angeboten.
Die Teilnahmegebühr bitten wir bei Anmeldung, spätestens
bis zum 23.10.20, mit dem Stichwort: „SENTagung auf das
Konto des SENs zu überweisen. Bankverbindung: SEN Deutschland e.V. Sparkasse Freiburg,
IBAN: DE61 68050101 0002 275 149, BIC FRSPDE66XXX

Tagungsort:
Caduceus Zentrum
Niendorfer Weg 5b, 29549 Bad Bevensen

S. E. N. Deutschland e.V.

Das S.E.N. (Netzwerk für spirituelle Entwicklung und Krisenbegleitung) wurde in den USA von Christina und Stanislav Grof gegründet und etablierte sich inzwischen in vielen europäischen Ländern. In Deutschland besteht es seit 1993 als eingetragener gemeinnütziger Verein mit entsprechender Satzung. Generell kann jeder Interessierte Mitglied sein und an Selbsthilfegruppen, Projekten, Kongressen und anderen Aktivitäten des Vereins teilnehmen.

Ziel des Vereins ist die Begleitung Einzelner oder kleiner Gruppen auf dem spirituellen Weg und bei etwaigen Krisen. Hierfür stehen erfahrene Mitglieder und qualifizierte TherapeutInnen zur Verfügung.

Alle SEN-Tagung 2020 infos als PDF

MITWIRKENDE

Peter Findeisen, ehem. ltd. Arzt der Caduceus Klinik.
Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapie
Facharzt für psychotherapeutische Medizin.

Volker Harbeck, verheiratet, 1 Tochter, Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut, Verhaltenstherapeut in eigener Praxis. Langhrige Leitung und Mitarbeit in verschiedenen regionalen Projekten und Initiativen, die auf einen veränderten Lebensstil abzielen, wie Transition Town Initiative Kiel im Wandel, MUDDI Markt e.V. Kiel, Zero Waste Kiel e.V., Gremium des Masterplans 100% Klimaschutz der Stadt Kiel, Bürgerinitiative Klimanotstand Kiel. Seit 2019 Leitung der Regionalgruppe Psychologist4Future Kiel und Schaffung eines Vertrauensraumes für die emotionale Bewältigung der Klimakrise.

Hannah Lübbert, 19, studiert Umweltwissenschaften und Psychologie in Lüneburg. Seit 1,5 Jahren setzt sie sich im Jugendrat der Generationen Stiftung für generationengerechte Politik ein. 2019 schrieb sie mit anderen Aktivist*innen den Spiegel-Bestseller Ihr habt keinen Plandeshalb machen wir einen. Darin: eine Bestandsaufnahme der aktuellen politischen Situation und ein umfassender Plan zur Bewältigung der zahlreichen Krisen, die die Zukunft der jungen Generationen bedrohen.

Andreas Reimers, Dr. med, ist als Nervenarzt und Psychotherapeut in eigener Praxis tätig. In seiner Dissertation untersuchte er die Meditationspraxis in christlichen Traditionen und im Yoga. Untersuchungen zu schamanischen Heilritualen in Nepal. Weiterbildungen in Yoga und Traditioneller Tibetischer Medizin. Seminare, Vorträge und Publikationen zu veränderten Bewusstseinszuständen in Meditation, Mystik und Schamanismus. Ein Schwerpunkt der therapeutischen Tätigkeit ist die Begleitung von spirituellen Krisen.

Dagmar SpelsbergSühling, arbeitet als Pfarrerin und Meditationslehrerin Via Cordis (Herzensgebet) mit hypnotherapeutischer Zusatzausbildung. Sie ist Beauftragte für Spiritualität und Geistliches Leben im Ev. Kirchenkreis Steinfurt– Coesfeld-Borken und leitet Weiterbildungen in christlicher Meditationsbegleitung. Sie setzt sich ein für ein ganzheitliches Verständnis des christlichen Glaubens, den Dialog von Psychotherapie und Spiritualität und ist seit vielen Jahren tätig in der Geistlichen und Spirituellen Begleitung von Menschen.

Ensemble Tulipan, Karin Holzwarth (Kniegeige Rebab, Knickhalslaute Ud, Gesang),Ulrike Herzog (Rahmentrommel Bendir, asiatische Kesselpauke Kudüm, Gesang), Lothar Palmer (Schilfrohrflöte Ney).

Details

Beginn:
Oktober 30 @ 18:00
Ende:
Oktober 31 @ 20:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Caduceus Zentrum
Niendorfer Weg 5
Bad Bevenson, 29549 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
0 58 21 / 477 129
Website:
http://www.caduceus-zentrum.de/